Empfangsseite

Der Verlag

Programm

Leipziger Buchmesse

Abwaerts

Reaktionen

Bestellseite

Impressum

Reaktionen auf "Abwärts!"


Münchner Merkur-Logo"Die Helden aus Halle 4. Leipziger Buchmesse: Vom Kleinstverlag bis zur Bibliothek des Grauens.
'Wir sind Helden.' Warum? 'Helden leben aus sich selbst heraus. Und sie sind wie wir: Sie haben keine Arbeit ... Aber jeden Tag aufs Neue trotzen wir der Welt unser Selbstwertgefühl ab' ... Mit dieser selbstbewussten Aussage präsentiert sich auf der Leipziger Buchmesse einer der zahlreichen deutschen Kleinst- und Neuverlage: der Rudolf-Aichner-Verlag aus Gröbenzell bei München ... Sein Platz in Halle 4 ist minimal ... Bei ihm kommt niemand vorbei, ohne interessiert zu verharren ... Denn in seinem Buch "Abwärts!" stellen sie "Die 10 goldenen Regeln des sozialen Abstiegs" auf." (Sabine Dultz, Münchner Merkur, Merkur-online, 17. März 2006)

junge Welt-Logo"...Die Selbstverleger Walther Ziegler und Rudolf Aichner vermarkten endlich mal einen zeitgemäßen Ratgeber: 'Abwärts! Die 10 goldenen Regeln des sozialen Abstiegs' soll Kraft und Selbstvertrauen für ein Leben nach der Arbeit geben. Aus den Stimmen zum Buch: 'Die wohl treffendste Analyse unserer Gesellschaft nach meinem eigenen Werk' (Karl Marx)." (Peter Steininger, junge Welt, 18./19. März 2006, Nr. 66, S. 13)

Tacheles Regional-Logo"Ratgeber gibt's schon viele. Aber einer fehlte noch. Das soeben erschienene Buch befasst sich mit einem Thema, dass sonst von der Ratgeberliteratur eher gemieden wird ... Das Werk enttabuisiert in einer klar verständlichen Sprache eine unerfreuliche Situation ... 10 Regeln helfen den Betroffenen, die Lebensfreude nicht zu verlieren und frischen Mut zu neuen Aktivitäten zu schöpfen. Die humorvolle Sprache läßt das Buch zu einem Lesevergnügen werden. Ein Werk, das mit seiner Aufbruchsstimmung in den Frühling paßt. Es sollte in keinem guten Haushalt fehlen." mehr (Markus Moschell, tacheles regional, 14. April 2006, http://www.tacheles-regional.de/index.php?id=211&tx_jppageteaser_pi1[backId]=153)

egotrip-Logo"Die Arbeitslosigkeit betrifft immer nur Andere. Man selbst ist qualifiziert, (relativ) jung, kompetent, flexibel, teamfähig etc. und gehört nicht zu den "Losern" der Gesellschaft. Bis zu dem ominösen Tag, da das Management blaue Briefe verschickt ..." mehr (Frank Raudszus, egotrip, http://www.egotrip.de/bucher/06/0604_abwaerts.html)

Freie Presse-Logo"Sie wollen nicht erklären, wie man stilvoll verarmt und sich auch ohne Geld reich fühlen kann. Im Gegenteil, sie zeigen den alltäglichen und ganz normalen Wahnsinn, dem man als Arbeitsloser ausgeliefert ist ..." (FreiePresse, 19. April 2006, S. A14)

oha-Logo"Das ist doch richtig böse! Wo derzeit von 'Aufbruch', 'Aufschwung', 'Deutschland bewegt sich' die Rede ist, ein Buch mit dem Titel 'Abwärts' zu präsentieren ..." mehr (H.J. Kühn, OHA - Zeitung aus dem Pfaffenwinklel, 6. Mai 2006, http://oha.pfaffenwinkel.net/index.php?/archives/43-Buchsprechung-Abwaerts.html)

SZ-LogoUnd nun die nicht ganz so überzeugte Rezensentin der Süddeutschen Zeitung, Indira Gurbaxani, im Wirtschaftsteil der Ausgabe vom 8/9. Juli 2006, auf S. 24. "... Die beiden Autoren haben sich offenbar kaum mit Volkswirtschaftslehre befasst. Sonst könnten sie eine solche Aussage nicht ernst meinen." Gemeint ist die Aussage, dass die Arbeitslosen der Pfeiler des Wohlstands sind, da sie die Lohnkosten am radikalsten senken und so die Produktivität erhöhen. Sie fährt fort: "Und falls es humorvoll gemeint sein sollte, rettet das die Qualität des Buches an dieser Stelle nicht. ..." Tja, ernst oder humorvoll? Um zu verstehen, was gemeint ist, muss man wahrlich nicht Volkswirtschaft studiert haben. Die Rezension in der SZ belegt eindrucksvoll, wie nötig unser polemischer Zwischenruf doch tatsächlich ist.


Wenn Sie das Buch für 9,90 Euro kaufen möchten, bestellen Sie hier --> Bestellung

Zurück zur Buchvorstellung --> Abwärts


© · Rudolf Aichner Redaktionsbüro - Verlag 2009 — [AGB]

zurück zum Seitenanfang